Leinebergland TV

Regional.Genial.

Veranstaltungen

 

Offene Bühne bleibt mit Abstand gut

Kneipenformat zieht am 19.9. erstmals in den großen Saal der KulturMühle um

Die KulturMühle startet mit der seit 2014 beliebten Offenen Bühne als erster Musikveranstaltung in die neue Saison. Die Programmplaner und Ehrenamtlichen von Kaleidoskop e.V.  hoffen auf eine unproblematische zweite Jahreshälfte dieses unselig gestarteten Kulturjahres. Das Programm kann hoffentlich fast unverändert wie ursprünglich geplant durchgeführt werden. Der Vorteil der KulturMühle ist der große Veranstaltungs-Saal, auf den auch die normalerweise im Caféraum stattfindende Offene Bühne nun ausweichen wird. Genügend Platz für 50 - 60 Menschen sollte der Saal unter Einhaltung der Abstände bieten.
Das Konzept vom bunten selbstgemachten Überraschungsprogramm bleibt auf jeden Fall unverändert. Das dichtgedrängte Kneipenfeeling wird das Team der KulturMühle durch locker gestellte Tische mit Kerzenlicht ersetzen - und so eine ähnlich gemütliche Atmosphäre schaffen. Und noch eine Änderung gibt es: um optimal Stühle verteilen und Sitzgruppen stellen zu können, bittet Kaleidoskop e.V. darum, sich für die Offene Bühne als Zuschauer wie für alle anderen Abendveranstaltungen über die Website www.buchhagen.org, Menüpunkt Reservierungen oder telefonisch unter 01523 4269634 anzumelden.  So entfällt auch das Ausfüllen von Kontaktformularen vor Ort. - Das heißt aber nicht, dass Spätentschlossenen dann der Zutritt zur Veranstaltung verwehrt bleibt - freie Plätze werden in diesem Fall noch aufgefüllt - die Nicht-Angemeldeten müssen dann allerdings evtl. mit kurzen Wartezeiten rechnen oder eben damit, bei voller Auslastung doch keinen Platz mehr zu bekommen.
 
Die Bühne steht nach wie vor jedem/r offen, der/die sich berufen fühlt einmal vor Publikum zu singen, zu spielen zu tanzen, zu rezitieren oder sonstige Talente zum besten zu geben. Der Fantasie sind allein zeitliche Grenzen gesteckt - denn um ein abwechslungsreiches Programm zu bieten und alle Bühnenacts zum Zuge kommen zu lassen, achten die Organisatoren Lars Pfohl und Kevin Pollock auf die Einhaltung des Zeitplans. Technik und einige Instrumente sind vorhanden - Anmeldungen nimmt Lars Pfohl entgegen unter Tel. 0173 1402808. Für diese Offene Bühne sind noch Plätze frei. Beginn 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr, der Eintritt ist wie immer frei.
Wie schon bei einer der Offenen Bühnen vor Corona sorgt diesmal wieder Wolfgang Brake - der auch auf der Bühne zu hören sein wird - mit seinen legendären Käsebrötchen und mit Flammkuchen für ein kulinarisches Highlight.



Tom Freitag & CLAPTONMANIA (A tribute to Eric Clapton) unplugged

Wonderful Tonight – Ein Abend mit Musik und Stories zu Eric Clapton

11. September 2020, 19.00 Uhr; OKAL-Café, Salzhemmendorf-Lauenstein

Tom Freitag ist seit vielen Jahren als musikalischer Botschafter in Sachen Eric Clapton unterwegs. Mehrere hundert Konzerte haben er und seine Band CLAPTONMANIA seit 2009 in ganz Deutschland gespielt. Gitarrist Tom Freitag interpretiert die Songs von Eric Clapton mit Hingabe und eigener musikalischer Handschrift. Er ist mit der Musik von „Mr. Slowhand“ bereits als Jugendlicher „infiziert“ worden und hat sich akribisch mit der musikalischen Welt des Briten auseinandergesetzt. Tom setzt dabei keineswegs nur auf Blues- und Bluesrock-Klassiker aus dem Repertoire der englischen Musikerlegende. Tom Freitag & CLAPTONMANIA, ob in Duobesetzung, mit zwei Gitarren und Gesang oder in Bandformation - Rock, Pop-Rock und Akustik-Balladen von EC – alle Stilrichtungen werden feinfühlig, authentisch und routiniert präsentiert. Hinzu gesellen sich ausgewählte Songs aus eigener Feder, die sich harmonisch in das Gesamtprogramm einfügen. Anekdoten und Hintergründe zur Entstehungsgeschichte von Songs und Kostproben aus der erlebnisreichen Biografie von Eric Clapton werden die Zuhörer überdies mit interessanten Details unterhalten. Tom Freitag ist im fränkischen Kitzingen aufgewachsen und lebt seit 2008 in Hameln und zeitweise in der Region München. Beim Terrassen-Konzert im OKAL-Café bringt Tom seinen langjährigen musikalischen Bandkollegen, Jan Beukenberg (Gitarre), mit.

Eric Clapton, britischer Gitarrist und lebende Musiker-Legende ist seit den frühen sechziger Jahren einer der stilprägendsten Akteure im internationalen Rock-Business. Clapton startete seine unvergleichliche Karriere bereits 1963. Er ist weltweit der einzige Musiker der dreimal in die „Rock and Roll Hall of Fame" aufgenommen wurde. Seine ersten Erfolge feierte er bei den Yardbirds und John Mayall's Bluesbreakers. Mit Cream und Blind Faith formierte er die ersten sogenannten Supergroups der Rockgeschichte. Darüber hinaus wirkte er bei Aufnahmen der Beatles, Aretha Franklin, George Harrison, John Lennon, Bob Dylan, Howlin‘ Wolf, Phil Collins, Sting, B.B. King u.v.a. Musikern mit. Seit 1970 veröffentlicht er Alben unter seinem eigenen Namen. Clapton gilt auch heute noch als einer der Protagonisten des Rock- und Blues-Rock. Eine Vielzahl seiner Songs sind lange schon Klassiker der Pop- und Rockgeschichte. Hierzu zählen Songs und Hits wie Layla, Tears In Heaven, Can't Find My Way Home, Crossroads, Sunshine Of Your Love, Let It Grow, I Shot The Sheriff, Lay Down Sally, My Father's Eyes, Change The World oder Wonderful Tonight.

Termin: Freitag, der 11.09.2020. Beginn ist 19 Uhr, der Eintritt ist frei, die Musiker freuen sich aber über eine raschelnde freiwillige Spende in den Hut :)

Natürlich erfordert die augenblickliche Situation besondere Vorgehensweisen und Regeln. Diese müssen aber sein, damit wir diese neue Art von Veranstaltung ausprobieren können und alle erforderlichen Regeln zum Schutz vor Ansteckungen einhalten.

Das Konzert wird auf jeden Fall auf der Terrasse stattfinden. Dies setzt natürlich voraus, dass es nicht regnen darf. Somit ist durchaus möglich, dass das Konzert ganz kurzfristig abgesagt werden muss. Diesbezügliche Regressansprüche sind ausgeschlossen. Die Besucherzahl ist auf  40 Personen begrenzt. Wir begrenzen die Personenzahl an einem Tisch auf maximal 6 Personen. Der Abstand zur Bühne wird mindestens 5 Meter betragen. Eintritt wird nicht erhoben, es wird aber eine freiwillige angemessene raschelnde Hutgabe für die Musiker erwartet.

Eine verbindliche und von uns bestätigte Anmeldung ist erforderlich. Es werden NUR Anmeldungen angenommen, die per Mail (info@okal-cafe.de - mit unserer Mailbestätigung), in einem persönlichen Telefongespräch (05153-5969 – nicht per Anrufbeantworter) oder per direkter persönlicher Anmeldung im OKAL Café erfolgen. Sollte keine dieser Anmeldevarianten inklusive unserer Bestätigung vorliegen, kann an diesem Konzert leider nicht teilgenommen werden. (!! KEINE Anmeldung per facebook, Messenger, FAX, WhatsApp, Instagram oder ähnliches – diese werden NICHT akzeptiert). Sollte die Nachfrage erheblich größer als das Platzangebot sein, wird es zeitnah Folgekonzerte geben.

Die Veranstalterin oder der Veranstalter hat den Familiennamen, den Vornamen, die vollständige Anschrift und eine Telefonnummer jeder Besucherin und jedes Besuchers sowie Datum und Uhrzeit der Veranstaltung zu dokumentieren und diese Daten für die Dauer von drei Wochen nach Beendigung der Veranstaltung aufzubewahren, damit eine eventuelle Infektionskette nachvollzogen werden kann; andernfalls darf der Zutritt zur Veranstaltung nicht gewährt werden. Wer sich nicht an diese Regeln hält, kann das Konzert nicht besuchen oder muss die Örtlichkeit (OKAL Café, Terrasse und OKAL Park) unverzüglich verlassen.

Das OKAL Café hält für die Besucher eine kleine Speisenauswahl bereit.

Diese Regeln sollen es zum einen ermöglichen, das Kulturleben langsam wieder anlaufen zu lassen. Außerdem dienen sie zu unser aller Schutz, nicht zu vergessen auch dem den Musikern.

Wir freuen uns auf schöne musikalische Sommerabende und hoffen, dass es nicht regnet !



Kultusminister Tonne zertifiziert in Hannover drei Schulen als „Europaschule in Niedersachsen"

Der Niedersächsische Kultusminister Grant Hendrik Tonne hat am Montag drei Schulen in Hannover als „Europaschule in Niedersachsen" zertifiziert. Die Auszeichnung erhielten das Gymnasium Schillerschule, die BBS 2 sowie die BBS 14. Durch das Label „Europaschule in Niedersachsen" wird die wichtige europäische und internationale Arbeit der Schulen gesehen. „Die erfolgreichen Anträge für die Auszeichnung als Europaschulen sind das Ergebnis des geleisteten Engagements aller Beteiligten und ich bin mir darüber bewusst, dass so etwas kein Selbstläufer ist. Die Schülerinnen und Schüler mit Europa vertraut zu machen, Kooperationen über Grenzen hinweg einzufädeln und Mobilität zu ermöglichen, ist eine nicht zu unterschätzende Aufgabe. Ich möchte mich daher für den Einsatz aller Beteiligten dafür bedanken, dass der europäische Gedanke an diesen Schulen mit Leben gefüllt wird", so der Kultusminister.  

Die BBS 2 der Region Hannover hat in diesem Jahr erstmalig die Verwendung der Zusatzbezeichnung „Europaschule in Niedersachsen" beantragt. Die Schule zeichnet sich besonders durch die Förderung interkultureller Kompetenz aus und bietet ihren Schülerinnen und Schülern vielfältige internationale Begegnungen, unter anderem nehmen die Schülerinnen und Schüler der BBS 2 jährlich an einem Begegnungsprojekt in Auschwitz mit Jugendlichen aus Russland und Polen teil. 

Das Gymnasium Schillerschule Hannover ist die einzige IB-World-School in Niedersachsen und ermöglicht den gleichzeitigen Erwerb des Abiturs und des Internationalen Baccalaureates (IB) als Doppelabschluss. Die Schillerschule fördert die Mehrsprachigkeit der Schülerinnen und Schüler z. B. durch bilingualen Sachfachunterricht, die Erlangung von Sprachzertifikaten und bietet vielfältige internationale Begegnungen.  

Die BBS 14 der Region Hannover ist das Kompetenzzentrum für Büro- und Freizeitberufe und dazugehörige Vollzeitschulformen. Die Schule beschäftigt sich in diesem Rahmen intensiv mit globalen Themen wie nachhaltigem Konsum und globaler Gerechtigkeit. Neben der Entwicklung eines Europa-Curriculums und der Verankerung des europäischen Gedankens im Schulleitbild zeichnet sich die Schule insbesondere durch die Förderung von internationalen Begegnungen aus: Neben der aktiven Nutzung von eTwinning, absolvieren Schülerinnen und Schüler auch ihre Betriebspraktika im europäischen Ausland. 

Die Europaschulen in Niedersachsen haben das Ziel, Kenntnisse über Europa und europäische Institutionen zu fördern und machen es sich zur Aufgabe, ein fächerübergreifendes „Europa-Curriculum" zu entwickeln und umzusetzen, auch die Mehrsprachigkeit und die Förderung des Fremdsprachenprofils sind wichtige Bausteine der Europaschulen. Die Schulen tragen dazu bei, die gemeinsamen europäischen Grundwerte zu stärken und Verständnis für die europäische Kultur und Vielfalt zu schaffen. 

Die Zertifizierung zur „Europaschule" wird seit 1996 vergeben, mit den diesjährigen Zertifizierungen gibt es in Niedersachsen 183 Europaschulen. Die Bezeichnung wird befristet für die Dauer von fünf Jahren vergeben. 

Weitere Auszeichnungen als „Europaschule" erhalten folgende Schulen:

Mittwoch, 02. September 2020

08.00 Uhr

Verleihung der Zusatzbezeichnung „Europaschule in Niedersachsen" an die BBS Rinteln, Burgfeldsweide 1, Rinteln

 

 

10.30 Uhr

Verleihung der Zusatzbezeichnung „Europaschule in Niedersachsen" an die IGS Osnabrück, Eversheide 18, Osnabrück

 

12.30 Uhr

Verleihung der Zusatzbezeichnung „Europaschule in Niedersachsen" an das Windthorstgymnasium Meppen, Gymnasialstraße 3, Meppen

 

Donnerstag, 03. September 2020

14.00 Uhr

Verleihung der Zusatzbezeichnung „Europaschule in Niedersachsen" an die Oberschule Eversten, Brandsweg 50, Oldenburg

 

Freitag, 04. September 2020

11.00 Uhr

Verleihung der Zusatzbezeichnung „Europaschule in Niedersachsen" an die IGS Gifhorn, Lehmweg 58, Gifhorn

 

Mittwoch, 09. September 2020

11.30 Uhr

Verleihung der Zusatzbezeichnung „Europaschule in Niedersachsen" an die Lambertischule Aurich, Lambertistraße 6, Aurich

 

 

12.30 Uhr

Verleihung der Zusatzbezeichnung „Europaschule in Niedersachsen" an die Realschule Aurich, Esenser Straße 36, Aurich

 

 

14.30 Uhr

Verleihung der Zusatzbezeichnung „Europaschule in Niedersachsen" an das Ubbo-Emmius-Gymnasium Leer, Ubbo-Emmius-Straße 6-8, Leer



POL-NOM: Brand von 20 Kubikmeter Stammholz

37574 Einbeck, K 522, zwischen Ritterode und Salzderhelden, Montag, 31.08.2020, 22:25 Uhr

Einbeck (Kli). Über die Leitstelle der Polizei wurde zunächst ein Waldbrand zwischen Ritterode und Salzderhelden gemeldet. Durch die unmittelbar danach am Brandort eingetroffenen Einsatzkräfte der Polizei wurde festgestellt, dass ca. 20 Kubikmeter Stammholz in Brand geraten waren. Dadurch entstand ein Sachschaden von ca. 2000 EURO.

Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Brandstiftung gegen Unbekannt ein. Ein Zusammenhang mit der aktuellen Brandserie in Einbeck wird als sehr wahrscheinlich angesehen.Die Tatortaufnahme erfolgte durch die Tatortgruppe des Einsatz- und Streifendienstes der Polizeiinspektion Northeim. Die weiteren Ermittlungen führt die speziell eingerichtete Sonderkommission.

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf den angrenzenden Wald verhindert werden. Die Feuerwehren der Stadt Einbeck und den Ortsteilen war mit 45 Kräften vor Ort.



A 7: Grunderneuerung zwischen Raststätte Hildesheimer Börde und Dreieck Hannover-Süd

Vorarbeiten von August bis April 2021

Die Straßenbauverwaltung beabsichtigt, in den Jahren 2021 bis 2024 eine grundhafte Erneuerung in dem über 20 Kilometer langen Abschnitt der A 7 zwischen der Raststätte Hildesheimer Börde und dem Autobahndreieck Hannover-Süd durchzuführen. Zur Umsetzung dieser Maßnahme sind von August dieses Jahres bis April 2021 verschiedene Vorarbeiten notwendig.

Zu diesen Vorarbeiten zählen:

  • das Einrichten der Verkehrsführung von einer Dreistreifigkeit in eine Zweistreifigkeit,
  • die Herstellung von sieben Mittelstreifenüberfahrten in einer Länge von 200 m,
  • das Herstellen von Straßenabläufen sowie die Sanierung des Regenwasserkanal im Mittelstreifen sowie am Fahrbahnrand in den Richtungsfahrbahn Hannover und Kassel. Die Sanierung im Mittelstreifen wird in Teilbereichen in offener Bauweise und in geschlossener Bauweise.

Der Verkehr wird in beiden Richtungsfahrbahnen Hannover und Kassel zweispurig an den einzelnen Baustellen vorbei geführt.

Die Kosten dieser Bauphase 0 belaufen sich auf insgesamt rund vier Millionen Euro und werden von der Bundesrepublik Deutschland getragen.

Witterungs- und bauablaufbedingte Verzögerungen sind nicht auszuschließen.

Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Bad Gandersheim bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis.



B 3 (Hannover): Künftig einspurige Verkehrsführung auf der Weidetorbrücke

Maßnahme greift ab dem 2. September

Die Brücke der B 3 im Zuge des Messeschnellweges über den Weidetorkreisel (Bereich Messeschnellweg / Klingerstraße / Karl-Wiechert-Allee) im Stadtteil Hannover-Buchholz-Kleefeld ist aufgrund der Schadensentwicklung seit dem 10. Juli für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen gesperrt. Diese Beschränkung wird jedoch weiterhin missachtet. Ab dem 2. September wird daher eine einstreifige Verkehrsführung über die Brücke eingerichtet. Dies teilte der regionale Geschäftsbereich Hannover der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr am Montag in Hannover mit. 

Wie bereits Anfang August berichtet, haben Verkehrszählungen gezeigt, dass das Bauwerk immer wieder von schweren LKW überfahren wird.

Da die Bauwerksschäden weiter zunehmen, wie die Auswertungen der letzten Prüfung Ende Juli gezeigt haben, hat die Landesbehörde geprüft, welche Schritte als Nächstes einzuleiten sind bzw. welche Möglichkeiten bestehen, das Bauwerk dauerhaft vor der hohen Belastung zu schützen.

Unter Abwägung aller Vor- und Nachteile ist die Behörde zu dem Schluss gekommen, dass die einzige Möglichkeit, den LKW gezielt und vor allem sicher vom Bauwerk abzuleiten, die in der Breite eingeschränkte, einspurige Verkehrsführung auf dem Bauwerk ist. 

Der durchfahrende LKW-Verkehr auf dem Messeschnellweg aus Hannover bzw. Celle kann weiter grundsätzlich am Weidetorkreisel abfahren und auf der jeweils gegenüberliegenden Seite wieder auffahren.

Es wird jedoch empfohlen, die Weidetorbrücke möglichst großräumig über die A 2 und die A 7 zu umfahren. Die entsprechenden Umleitungsstrecken sind beschildert.

Verkehrsbehinderungen ist in diesem Bereich insbesondere in den Verkehrsspitzenzeiten zu rechnen. Die Landesbehörde bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer daher, sich auf die Behinderungen einzustellen und, soweit möglich, diesen Bereich ebenfalls möglichst großräumig zu umfahren.

Des Weiteren teilt die Landesbehörde mit, dass das Bauwerk von Freitag, 4. September, 15 Uhr, bis Montag, 7. September, etwa 5 Uhr, aufgrund eines Belastungstestes und Vermessungsarbeiten in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt wird. Auch hier besteht grundsätzlich die Möglichkeit, das Bauwerk am Weidetorkreisel zu verlassen und hinter dem Bauwerk wieder auf den Messeschnellweg zu fahren. Es wird jedoch empfohlen, die bereits für den LKW ausgeschilderten Umleitungsstrecken zu nutzen und den Bereich um die Weidetorbrücke weiträumig zu umfahren.



 

Im Landkreis Hameln-Pyrmont sind heute, am 31. August 2020, 201 Fälle einer Corona-Infektion bestätigt.

Diese Fälle verteilen sich auf das gesamte Kreisgebiet wie folgt:

Aerzen

13

Bad Münder

55

Bad Pyrmont

25

Coppenbrügge

8

Emmerthal

8

Hameln

68

Hess. Oldendorf

19

Salzhemmendorf

5

Von den v. g. Fällen gelten 178 Personen als geheilt. 10 Personen sind verstorben.

Die infizierten Personen wurden isoliert und befinden sich in Quarantäne, davon  in stationärer Behandlung.

Diese akut erkrankten Personen verteilen sich wie folgt auf das Kreisgebiet:

Aerzen


Bad Münder

1

Bad Pyrmont

1

Coppenbrügge


Emmerthal


Hameln

7

Hess. Oldendorf

2

Salzhemmendorf

2

Fälle der Kategorie 1 in angeordneter häuslicher Quarantäne:

Aerzen


Bad Münder

5

Bad Pyrmont

2

Coppenbrügge


Emmerthal


Hameln

13

Hess. Oldendorf

8

Salzhemmendorf

6

Aktuelle Informationen im Zusammenhang mit dem Coronavirus sind hier www.hameln-pyrmont.de/corona zu finden.

+++ Bis zum Ende der letzten Woche wurden 15 122 Tests durchgeführt +++



POL-NOM: Polizei Northeim setzt eine Sonderkommission ein - Ermittlungen werden weiter intensiviert

Einbeck (Kli)- Nach einer Vielzahl von Brandlegungen in Einbeck und den dazugehörigen Ortsteilen hat die Polizei Northeim sowohl die polizeilichen Präsenz- und Ermittlungsmaßnahmen nachhaltig erhöht. Mit sofortiger Wirkung setzt die Polizeiinspektion Northeim eine Sonderkommission mit einem weiter verstärkten Personalansatz ein. Die bisherigen Ermittlungskräfte werden durch weiteres Ermittlungspersonal aus den Polizeiinspektionen Hildesheim und Göttingen verstärkt. Die Polizeiinspektion Northeim konnte die Tatverdächtige am 21.08.2020 ein zweites Mal festnehmen. Sie sitzt zurzeit in einer psychiatrischen Fachklinik in Göttingen. Danach setzte sich die Brandserie bis zu den beiden Bränden in der vergangenen Nacht fort. "Die Aufklärung der Brandserie hat in der Polizeidirektion Göttingen Priorität. Ich weiß um die große Verunsicherung in der Bevölkerung. Wir setzen alles daran, den oder die Tatverdächtigen zu fassen. Und genau aus diesem Grunde werden die Maßnahmen der Polizei Northeim durch zusätzliches Ermittlungspersonal aus den Inspektionen meiner Behörde unterstützt. Das ist alternativlos", sagte Uwe Lührig, Präsident der Polizeidirektion Göttingen.



POL-HI: Einbrecher steigen in Einfamilienhaus in Lühnde ein

Algermissen - (jpm)Bereits am vergangenen Freitag (28.08.2020), zwischen 07:30 Uhr und 14:40 Uhr, brachen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Straße Maschwiesen im Ortsteil Lühnde ein.

Den Ermittlungen zufolge verschafften sich die Täter über eine Terrassentür gewaltsam Zugang ins Hausinnere. Im Anschluss wurden nahezu sämtliche Räumlichkeiten nach Diebesgut durchsucht. Entwendet wurden Bargeld sowie Schmuck. Der Schaden wurde vorerst auf einen mittleren vierstelligen Betrag beziffert.

Die Polizei Hildesheim bittet um Zeugenhinweise. Wer verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat, wird gebeten, sich unter der Nr. 05121/939-115 zu melden.



B 64: Erneuerung der Fahrbahndecke bei Dannhausen

Bauarbeiten vom 14. September bis Ende Oktober

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Gandersheim, plant, vom 14. September bis Ende Oktober die Fahrbahndecke der B 64 bei Dannhausen (Landkreis Northeim) zu erneuern. Die Bauarbeiten werden etwa sechs bis acht Wochen in Anspruch nehmen.

Die Bauarbeiten werden in mehreren Bauabschnitten ausgeführt, bei denen es zu zeitlichen Verzögerungen für den Durchgangsverkehr kommen kann. Auch werden die nördlich der Baustelle gelegenen Ortschaften wie Ackenhausen und Altgandersheim sowie das Gewerbegebiet Gandersheim Nord besonders für LKW erschwert erreichbar sein.

Im Zuge der Bauarbeiten werden einzelne Auf- und Ausfahrten zwischen der B 64 und der L 489 zeitweilig gesperrt.

Während der Deckensanierung der B 64 wird eine einspurige Verkehrsführung mit Ampelschaltung eingerichtet. Die Sanierungen der Auf- und Ausfahrten zur L 489 werden nacheinander ausgeführt, so dass für diese kurzen Zeiträume jeweils immer eine Aus- oder Auffahrtmöglichkeit bestehen bleibt. Hierbei wird man im Falle einer gesperrten Ausfahrt zunächst an dieser vorbeifahren müssen, um bei nächster Gelegenheit zu wenden.

In Fahrtrichtung Ost (Seesen) stellt dieses aufgrund des nahegelegenen Kreisverkehrs kein Problem dar. In Fahrtrichtung West (Bad Gandersheim) muss der Schwerverkehr an der Anschlussstelle Gandersheim-Ost wenden (dies wird auch entsprechend ausgeschildert), da der Schwerverkehr nicht durch die Stadt geleitet werden kann (Lastbeschränkte Bauwerke, Kurgebiet). PKWs mit Fahrtziel Ackenhausen / Altgandersheim können über Bad Gandersheim ihr Ziel erreichen.

Der Beginn der Bauarbeiten ist für den 14. September direkt am Verkehrsknoten bei Dannhausen geplant. Es ist zu erwarten, dass die Bauarbeiten mindestens bis Ende Oktober andauern.

Das Investitionsvolumen beträgt insgesamt rund 1,2 Millionen Euro, und es werden dabei ca. 35.000 m² Fahrbahndecke erneuert.

Über Änderungen in der Verkehrsführung und Umleitungsstrecken wird die Landesbehörde in den kommenden Wochen in weiteren Pressemitteilungen gegebenenfalls informieren.



POL-HI: Wohnungseinbrüche in Hildesheim

HILDESHEIM - (jpm)Im Verlauf des 29.08.2020 kam es zu zwei Wohnungseinbrüchen im Stadtgebiet.

Zwischen 10:15 Uhr und 13:15 Uhr wurde die Wohnungstür eines Anwohners aus der Augustastraße gewaltsam geöffnet. Aus der Wohnung wurden anschließend ein elektronisches Gerät sowie Arzneimittel entwendet.

Zu einem weiteren Einbruch kam es zwischen 15:10 Uhr und 16:15 Uhr in der Straße Immengarten. Vermutlich durch Hebeln an der Wohnungstür gelangten der oder die Täter in die Räumlichkeiten. Auf der Suche nach Diebesgut stießen sie u.a. auf Bargeld und Schmuck.

Zeugen, denen in Zusammenhang mit den Taten verdächtige Personen aufgefallen sind oder die sonstige sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Nr. 05121/939-115 bei der Polizei Hildesheim zu melden.



Vorberichte WTW

Donnerstag, 03.09.20, 19 Uhr
Kreisliga WTW Wallensen – MTV Lauenstein
Wallensen (gök). Gleich zu Beginn der Saison steht für den WTW das erste mit Spannung erwartete Derby an. Im Gemeindeduell trifft die Fredrich-Elf auf die Mannschaft des MTV Lauenstein. „Wir freuen uns auf viele bekannte Gesichter, werden doch die Lauensteiner mittlerweile von unserem Ex-Trainer Stefan Gluba trainiert. Schon die Zuschauer werden sicherlich für eine schöne Atmosphäre sorgen, auch wenn die Hygiene- und Abstandsregelungen sicherlich für jeden Verein eine Herausforderung sind“, so WTW-Spartenleiter Dominik Heintz. Der WTW hat eine sehr gute Vorbereitung gehabt und dabei auch gute Ergebnisse in den Testspielen erreicht. Heintz ist allerdings klar, dass diese Ergebnisse in der Saison nicht mehr zählen und jetzt jeder in dieser ausgeglichenen Staffel an sein Limit gehen muss. Der WTW kann im Derby auf den vollen Kader zurückgreifen.


Freitag, 04.09.20, 19 Uhr
Kreisliga AH TSV Bisperode – WTW Wallensen
Bisperode/Wallensen (gök). Auch für die Oldies des WTW beginnt die Saison mit einem Derby. In Bisperode treffen die WTW-Oldies auf eine Mannschaft, mit der es in der Vergangenheit immer eng war. Zwar sind einige Spieler des WTW beruflich verhindert oder verletzt, doch trotzdem wird man den Bisperodern einen interessanten Fight bieten.


Freitag, 04.09.20, 19.30 Uhr
3. Kreisklasse WTW Wallensen II – SG Hastenbeck/Emmerthal II
Wallensen (gök). Mit der Spielgemeinschaft aus Hastenbeck/Emmerthal hat der WTW noch eine Rechnung offen. Beide Spiele gingen in der letzten Saison verloren, am Ende landete man aber dennoch nach der Quotientenregelung vor der Spielgemeinschaft. Entsprechend heiß sind die Kicker von Trainer Alex Kelle jetzt auch auf das Spiel. In der Vorbereitung hat die Mannschaft gut mitgezogen und auch gute Leistungen bei den Testspielen gezeigt. Am Ende wird in dem Spiel laut WTW-Spartenleiter Dominik Heintz wohl die Tagesform entscheiden. 


Sonntag, 06.09.20, 12 Uhr
Kreisliga Frauen WTW Wallensen – SG Lindhorst/Beckedorf/Sachsenhagen
Wallensen (gök). Die WTW-Ladies treffen mal wieder auf die SG Lindhorst/Beckedorf/Sachsenhagen. Im vergangenen Jahr spielten die Gäste in der anderen Staffel und kamen dort auf ein ausgeglichenes Spielverhältnis, während man das Jahr davor noch klar hinter dem WTW in der Tabelle landete. Das Trainergespann Brüggemann/Olthoff ist sich der schweren Aufgabe bewusst und wird den Gegner jetzt auch nicht unterschätzen. Die Testspiele der WTW-Ladies waren durchwachsen, gab es am Ende der Vorbereitung noch eine deutliche Niederlage gegen Deinsen. Diese will die Mannschaft jetzt aber mit einer guten Leistung vergessen machen.


Sonntag, 06.09.20, 15 Uhr
Kreisliga SV Hajen – WTW Wallensen
Hajen/Wallensen (gök). Gegen die „Black Cats“ aus Hajen ist laut WTW-Spartenleiter Dominik Heintz der WTW etwas der Underdog. Der SV Hajen hat letzte Saison eine starke Runde gespielt und verpasste nur knapp den Aufstieg nach der Quotientenregelung. Das direkte Duell in Wallensen lief für den WTW nicht gut und man verlor mit 1:2. Entsprechend motiviert werden die Wallenser sein und wollen diese Niederlage in Hajen vergessen machen. Abhängig vom Spiel am Donnerstag davor steht den Wallensern wohl der volle Kader zur Verfügung. 



Zahlreiche Kreisstraßen werden ausgebessert

Baustellenampeln regeln den Verkehr, aber auch kurzfristige Vollsperrungen möglich

Landkreis Hildesheim (lps/3). Auch in diesem Herbst lässt der Landkreis Hildesheim wieder an mehreren Abschnitten der Kreisstraßen bauliche Erhaltungsmaßnahmen und Oberflächenbehandlungen durchführen. Deshalb kann es in dieser und in der nächsten Woche zu kurzfristigen Vollsperrungen einzelner Streckenabschnitte kommen; aber auch zu Rückstaus beispielweise durch Baustellenampeln. Umleitungen sind jeweils ausgeschildert. Busse und Rettungsfahrzeuge können den Baustellenbereich passieren.
Vollsperrungen werden am Mittwoch, 02. September erwartet: K 317 zwischen Evensen und Bodenburg
Donnerstag, 03. September:
K 408 zwischen Brüggen und Wettensen ,K 419 Groß Escherde (nur halbseitige Sperrungen) und
K 423 Ortsdurchfahrt Sehlde
Freitag, 04. September: K 315 Ortsdurchfahrt Wehrstedt
Montag, 07. September: K 209 Ortsdurchfahrt Garbolzum und K 215 Ortsdurchfahrt Mölme
Dienstag, 08. September: K 520 zwischen Bledeln und Algermissen und K 521 zwischen Lühnde und Bolzum



Neues Statistisches Monatsheft Niedersachsen

Landesamt für Statistik Niedersachsen, Pressemitteilung Nr. 085 vom 31.08.2020

HANNOVER. Folgende Veröffentlichung des Landesamtes für Statistik Niedersachsen (LSN) ist erschienen:

Statistisches Monatsheft 8 / 2020

Die Textbeiträge bieten Informationen über:

  • Auf einen Blick: Alleinlebende in Zeiten von Corona
  • Tourismusintensität in Niedersachsen
  • SatAgrarStat - Fernerkundung in der Ernteertragsschätzung

Das Heft beinhaltet u. a. folgende Regionaltabellen:

  • Bevölkerungsveränderungen in den kreisfreien Städten und Landkreisen im Oktober, November und Dezember 2019
  • Straßenverkehrsunfälle im Mai 2020
  • Güterumschlag der Binnenschifffahrt im April und Mai 2020 nach ausgewählten Häfen
  • Ausgaben der Sozialhilfeträger für Leistungen gemäß SGB XII im Jahr 2019 nach Hilfearten
  • Bruttoausgaben der örtlichen Träger der Sozialhilfe für die Hilfe zum Lebensunterhalt im Jahr 2019
  • Reine Ausgaben der örtlichen Träger der Sozialhilfe für die Leistungen nach dem 5. bis 9. Kapitel SGB XII im Jahr 2019
  • Empfänger/-innen von Hilfe zum Lebensunterhalt (3. Kapitel SGB XII) am 31.12.2019 nach Sitz des Trägers, Altersgruppen, Geschlecht und Staatsangehörigkeit
  • Bruttoausgaben, Einnahmen und Nettoausgaben nach dem Asylbewerberleistungsgesetz 2019 - regionale Gliederung
  • Empfänger/-innen von Regelleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz am 31.12.2019 nach Stellung zum Haushaltsvorstand, aufenthaltsrechtlichem Status, Staatsangehörigkeit und Geschlecht
  • Empfänger/-innen von Regelleistungen und von besonderen Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz am 31.12.2019 nach Alter, Geschlecht, Leistungsarten und regionaler Gliederung
  • Beschäftigte im Landes- bzw. kommunalen Dienst in Niedersachsen am 30. Juni 2019 nach Dienstort

Als kostenfreier Download ist das Statistische Monatsheft  hier erhältlich.

Die Statistischen Monatshefte kosten als Druckausgabe 5,50 € pro Heft (Jahresabonnement 38,50 €). Veröffentlichungen können beim LSN bestellt werden:



POL-HM: Handy, Alkohol und Unfallflucht

Am Samstag, 29.08.2020, gegen 18:50 Uhr, kam es auf der Landesstraße 426, am Ortseingang von Kleinenberg, zu einer Verkehrsstraftat. Ein Pkw hatte die Landesstraße aus Großenberg kommend befahren und war am Ortseingang nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Dort hatte der Pkw das Ortseingangsschild überfahren und war anschließend in Fahrtrichtung Bad Pyrmont geflüchtet. Am Unfallort blieb jedoch das vordere Kennzeichen des Unfallfahrzeuges zurück, so dass die aufnehmenden Beamten zeitnah die Halteranschrift aufsuchen konnten. Leider war die Eintragung im Kraftfahrzeugregister nicht mehr aktuell, weshalb nach einer Recherche in der Einwohnermeldedatei die aktuelle Anschrift, im Pyrmonter Stadtgebiet, ermittelt wurde. Der Unfallwagen, ein VW-Caddy wurde dort auch angetroffen, auf Klingeln und Klopfen an der Wohnungstür wurde nicht geöffnet. Daraufhin wurde über die Staatsanwaltschaft Hannover ein Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung erwirkt. Nachdem dieser vorlag, konnte die Feuerwehr alarmiert werden, die die Wohnungstür aufbrechen sollte. Als die Feuerwehr mit der Arbeit beginnen wollte, öffnete der Fahrzeughalter dann doch die Wohnungstür. Er stand erkennbar unter Alkoholeinwirkung und machte widersprüchliche Angaben zum Hergang.  Nach längeren Diskussionen, was durch Spurensicherungsmaßnahmen der Polizei alles bewiesen werden kann, räumte der 54jährige Mann schließlich ein, bereits nachmittags einige Bier getrunken zu haben. Abends habe er sich dann spontan entschlossen, nach Hause zu fahren und sei dann durch sein Handy abgelenkt worden. So sei er von der Fahrbahn abgekommen und habe das Ortsschild überfahren. Von dem Mann wurden zwei Blutproben entnommen, um Angaben über einen Nachtrunk auszuschließen. Sein Führerschein wurde sichergestellt.



Inflationsrate lag im August 2020 bei -0,2%

Landesamt für Statistik Niedersachsen, Pressemitteilung Nr. 084 vom 31.08.2020

HANNOVER. Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) auf Basis vorläufiger Ergebnisse mitteilt, verringerte sich das Niveau der Verbraucherpreise in Niedersachsen im August 2020 um 0,2% im Vergleich zum Vorjahresmonat. Dies steht im Zusammenhang mit der am 1. Juli 2020 in Kraft getretenen temporären Senkung der Mehrwertsteuer. Im Juli 2020 lag die Inflationsrate bei -0,3% und im Juni 2020 bei 0,8%.

Die deutlichsten Preisanstiege gab es im August 2020 im Vergleich zum August 2019 in den Abteilungen „Alkoholische Getränke und Tabakwaren" (+2,4%) sowie „Andere Waren und Dienstleistungen" (+2,1%). Ursächlich für die Preiserhöhung in der Abteilung „Alkoholische Getränke und Tabakwaren" war insbesondere die Preisentwicklung bei Tabakwaren (+6,5%). Zu der Abteilung „Andere Waren und Dienstleistungen" gehören unter anderem die Dienstleistungen sozialer Einrichtungen (+6,6%) und die Friseurdienstleistungen (+5,9%). Hier mussten die Verbraucherinnen und Verbraucher höhere Preise zahlen.

Im August 2020 gab es gegenüber dem August 2019 deutliche Preisrückgänge in den Abteilungen „Post und Telekommunikation" (-2,8%) und „Verkehr" (-2,5%). Die Preise für Festnetz- und Mobiltelefone (-6,8%) gingen in der Abteilung „Post und Telekommunikation" zurück. Im Bereich „Verkehr" wurden insbesondere die Preise für Personenbeförderung im Schienenverkehr (-13,6%) und für Kraft- und Schmierstoffe für Fahrzeuge (-10,1%; darunter Dieselkraftstoff: -11,4%; Benzin: -9,9%) günstiger. Weniger mussten die Verbraucherinnen und Verbraucher auch in den Abteilungen „Bekleidung und Schuhe" (-2,0%), „Freizeit, Unterhaltung und Kultur" (-1,4%) sowie „Möbel, Leuchten, Geräte u.a. Haushaltszubehör" (-1,4%) bezahlen.

Insgesamt sank das Niveau der Verbraucherpreise im Vergleich zum Vormonat Juli 2020 um -0,1%.

Die tatsächlichen Auswirkungen der Mehrwertsteuersenkung auf die Inflationsrate können nicht quantifiziert werden, da die Preisentwicklung von vielen Faktoren abhängig ist. Die Ergebnisse könnten aber darauf hinweisen, dass die Mehrwertsteuersenkung in vielen Bereichen an die Verbraucherinnen und Verbraucher weitergegeben wurde.

Tabellen und Abbildungen zum VPI stehen im Internetangebot des LSN bereit

Methodischer Hinweis:

Der Verbraucherpreisindex (VPI) misst die durchschnittliche Preisentwicklung aller Waren und Dienstleistungen, die private Haushalte für Konsumzwecke kaufen. Darunter fallen zum Beispiel Nahrungsmittel, Bekleidung und Kraftfahrzeuge ebenso wie Mieten, Reinigungsdienstleistungen oder Reparaturen. Die prozentuale Veränderung des Verbraucherpreisindex gegenüber dem Vorjahresmonat beziehungsweise dem Vorjahr wird umgangssprachlich auch als Inflationsrate bezeichnet.



POL-HI: Mehrere Pkw im Ortsteil Bavenstedt beschädigt

HILDESHEIM - (jpm)Am 29.08.2020, in der Zeit zwischen 12:10 Uhr und 13:15 Uhr, wurden in der Schmiedestraße insgesamt sechs abgestellte Pkw beschädigt.

Zumindest ein unbekannter Täter zerkratzte die Fahrzeuge der Marken BMW, VW, Renault und Nissan an verschiedenen Stellen. Der entstandene Schaden wurde vorerst auf einen mittleren vierstelligen Betrag geschätzt.

Zeugen, die in Zusammenhang mit den Taten eventuell Beobachtungen getätigt haben, werden gebeten, sich unter der Nr.  05121/939-115 bei der Polizei Hildesheim zu melden.



POL-NOM: Brand eines Holzschuppens

Northeim, Göttinger Straße, Sonntag 30.08.2020, 22.50 Uhr bis 23.30 Uhr

Northeim (Kli.) Am Sonntagabend kam es zu einem Brand eines Holzschuppens in Northeim. Der Holzschuppen, welcher sich im rückwärtigen Bereich eines Wohnhauses befand, brannte dabei aus.

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf das angrenzende Wohnhaus verhindert werden.

Die Schadenssumme beträgt ca. 10.000 Euro. Nach ersten Erkenntnissen ist ein Holzkohlegrill, welcher neben dem Holzschuppen abgestellt war, brandursächlich.

Die Feuerwehr Northeim war mit 48 Kräften vor Ort.



POL-NOM: Brand zweier Scheunen in Einbeck

Einbeck OT Kohnsen, Vardeilser Landstr. / Einbeck OT Rotenkirchen, Am Küchengarten, Sonntag, 30.08.2020, 22.35 Uhr bis Montag, 31.08.2020, 02.00 Uhr

Einbeck (Kli.) Am Sonntagabend, gegen 22.35 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis von zwei weiteren Bränden im Bereich Einbeck.

Im OT Kohnsen brannten diverse Strohballen. Das Feuer schlug im Verlauf auf eine angrenzende Scheune über, so dass diese ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Im OT Rotenkirchen brannte ebenfalls eine Scheune. Eine Schadensausbreitung auf die neben der Scheune befindlichen Silos konnte durch das schnelle Agieren der Feuerwehr verhindert werden.

Der Gesamtschaden der beiden Brände wird auf ca. 55.000 Euro beziffert. Die Brandorte wurden beschlagnahmt und Ermittlungsverfahren wegen Brandstiftung eingeleitet. Die Polizei hat mit einer speziell eingerichteten Ermittlungsgruppe die Ermittlungen in der Nacht unverzüglich aufgenommen.

An den Löscharbeiten waren Feuerwehren der Stadt Einbeck beteiligt.



POL-HI: Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht in 31028 Gronau OT Barfelde

(bue) Am 27.08.2020 kommt es gegen 13:15 Uhr auf der Barfelder Hauptstraße kurz vor dem Ortsausgang in Richtung Eitzum in 31028 Gronau (Leine) OT Barfelde zu einer Verkehrsunfallflucht. Der noch unbekannte Verursacher befährt vermutlich mit einem grünen Pkw die Barfelder Hauptstraße in Fahrtrichtung Eitzum und möchte nach links in eine Grundstückseinfahrt einbiegen. Hierbei übersieht er den entgegenkommenden Pkw Skoda einer 49-Jährigen aus Bad Salzdetfurth und kollidiert mit diesem. Durch den Zusammenstoß entsteht Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Personen, die Hinweise zu dem noch unbekannten Unfallverursacher oder Fahrzeug geben können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 05068-93030 bei der Polizei in Elze zu melden.



POL-NOM: Verkehrsunfall

(Me)37589 Kalefeld, Auetalstraße. Zeit: Sa. 29.08.2020, gegen 23.30 Uhr. Kradfahrer aus Moringen befuhr die Auetalstraße, von Sebexen kommend, in Richtung Ortsmitte und er übersah die dortige Fahrbahnverengung, worauf er ins Straucheln geriet und mit seiner Honda zu Fall kam. Am Krad entstand leichter Sachschaden in Höhe von 500.-Euro. Nach VU-Aufnahme konnte der Kradfahrer seine Fahrt nach Hause fortsetzen.



POL-NOM: Verkehrsunfall

(Me)37574 Kreiensen - Greene, Bundesstr. 64-Leinebrücke-. Zeit: Fr. 28.08.2020, gegen 14.50 Uhr. Ein 40-Jähriger aus Lippstadt befuhr mit seinem BMW die B 64, Leinebrücke, in Richtung Kreiensen und er nahm den verkehrsbedingten Anhaltevorgang eines 49-Jährigen aus Salzgitter nicht rechtzeitig wahr. Es kam zum Auffahrunfall, wobei der BMW auf den mitgeführten Anhänger vom Vordermann prallte. Es entstand Gesamtsachschaden von 4500.-Euro.



POL-NOM: Kennzeichendiebstahl von einem Wohnwagen

(Me)37589 Kalefeld, OT Oldershausen, Zeit: Samstag, 1. August 2020 bis 29. August 2020. In einer Scheune in der Schloßstraße wurde ein Wohnwagen zum Parken untergestellt/abgestellt. Im genannten Tatzeitraum wurde von diesem Wohnwagen das amtl. Kennzeichen: EIN-ST 666 abgebaut und entwendet. Hinweise über verdächtige Beobachtungen an der Scheune von Personen bzw. Fahrzeugen, sind an das Polizeikommissariat Bad Gandersheim zu melden-Tel. 05382 919200. Strafanzeige und Ermittlungen wegen Kennzeichendiebstahl wurden aufgnommen.



POL-NOM: Sachbeschädigung an Kraftfahrzeug/Zeugenaufruf

(Me)Bad Gandersheim, Fuchswinkel, Zeitraum: Fr. 28.08.2020, 21.00 Uhr bis Samstag, 29.08.2020, 09.00 Uhr.Angegangen/beschädigt= PKW Audi in schwarz. Sachverhalt: Unbekannte Täter machten sich an einem schwarzen Audi zu schaffen, wobei die Motorhaube zerkratzt wurde. Dem Fahrzeughalter entstand dadurch ein Sachschaden von ca. 500.-Euro. Anwohner aus dem Fuchswinkel werden gebeten, eventl. verdächtige Beobachtungen über Personen oder Fahrzeuge, an das Polizeikommissariat Bad Gandersheim -Tel. 05392 919200, zu melden.



POL-NOM: Tankbetrug

(Me)Bad Gand., Holzmindener Str., Shell-Tankstelle. Freitag, 28.08.2020, gegen 15.00 Uhr. Eine Fahrzeugführerin aus Alfeld suchte mit ihrem PKW die genannte Shell-Tankstelle auf und tankte Benzin in Höhe von 15.-Euro. Anschließend wurde die Tankstelle verlassen, ohne jedoch den getankten Kraftstoff zu bezahlen. Ermittlungen wegen Tankbetrug wurde vom Polizeikommissariat Bad Gandersheim aufgenommen.



POL-NOM: Verkehrsunfall mit Leichtkraftrad

(Me)37589 Kalefeld, Gemarkung Düderode-Harzhorn, Bundesstr. 248. Freitag, 28.08.2020, gegen 06.00 Uhr. Eine 40-Jährige aus Seesen befuhr mit ihrem Leichtkraftrad die Bundesstr. 248, von Ildehausen kommend, in Richtung Düderode und in Höhe Harzhorn geriet sie im dortigen Kurvenbereich auf regennasser Fahrbahn ins Rutschen. Im weitere Verlauf kam es zum Sturz und die Seesenerin wurde leicht verletzt und ins Krankenhaus nach Northeim verbracht. Am Leichtkraftrad entstand leichter Sachschaden in Höhe von 500.-Euro.



POL-HOL: Zeugen gesucht - Große Menge Kupferkabel von Firmengelände entwendet

In der Zeit von Samstag, den 29.08.2020, 16:00 Uhr, bis Sonntag, den 30.08.2020, 10:30 Uhr, ist es zu einem Einbruch in ein Firmengelände in der Rehwiese in Holzminden gekommen. Bislang unbekannte Täter haben sich Zutritt zum Gelände verschafft, indem sie einen Maschendrahtzaun aufschnitten. Anschließend öffneten sie von Innen ein Rolltor des Firmengeländes und entwendeten ca. sieben bis acht Tonnen Kupferkabel. Für den Transport des Diebesgutes müssen die Täter ein Fahrzeug mit sich geführt haben. Der Sachschaden beläuft sich nach derzeitigen Schätzungen auf ca. 25.000 EUR.

Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Nacht festgestellt haben, werden gebeten sich mit der Polizei Holzminden unter der Rufnummer 05531-9580 in Verbindung zu setzen.



POL-NOM: Beleidung und tätlicher Angriff zum Nachteil von Polizeibeamten

Northeim, Innenstadtbereich, Sonntagmorgen 30.08.2020, 03:00 Uhr

Northeim (sb) -  Im Rahmen eines polizeilichen Einsatzes werden die eingesetzten Polizeibeamten durch einen anwesenden 29-jähringen Northeimer beleidigt. Um ein anschließendes Strafverfahren sicherzustellen, sollten seine Personalien festgestellt werden. Nachdem er die Angabe der Personalien und die Herausgabe von Ausweisdokumenten verweigerte wurden ihm weitergehende Zwangsmaßnahmen angedroht. Daraufhin schubste er den Polizeibeamten. Der 29-jährige wurde mittels einfacher körperlicher Gewalt in Gewahrsam genommen und sollte anschließend der Gewahrsamszelle zugeführt werden. Dies wiederum wollte seine 28-jährige Begleiterin, ebenfalls aus Northeim stammend, verhindern. Sie klammerte sich an ihn, um einen Abtransport durch die Polizeikräfte zu verhindern. Der Umklammerungsgriff der 28-jährigen wurde mittels einfacher körperlicher Gewalt gelöst, anschließend wurden beide Personen dem Gewahrsam zugeführt. Da beide erheblich unter Alkoholeinfluss standen wurden Blutproben entnommen. Gegen den 29-jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Beleidigung und tätlichen Angriff eingeleitet. Die 28-jährige Begleiterin wird sich wegen Widerstand gegen Polizeibeamte strafrechtlich verantworten müssen.



POL-HI: Zwei Unfälle auf dem Zubringer zur BAB 7

Bockenem (web) - Am 29.08.2020, gegen 13:45 Uhr, kam es kurz aufeinander zu zwei Verkehrsunfällen auf dem Zubringer zur BAB 7, der Bundesstraße B 243A.

Zunächst kam es im Bereich der Einmündung zum Schlangenweg zu einem Verkehrsunfall, bei dem die Beteiligten unverletzt blieben. Der 58jährige Fahrer eines Pkw Opel (aus dem Stadtgebiet Bockenem) wollte dabei von der B 243A in den Schlangenweg einbiegen und übersah dabei den entgegenkommenden (aus Rtg. BAB 7 kommend) Pkw Daimler-Benz einer 55jährigen aus dem Bereich Seesen. Durch den Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge so sehr beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der Schaden liegt insgesamt bei mindestens 5.000 Euro.

In der Folge kam es vor der Unfallstelle zu Verkehrsbehinderungen. Der 29jährige Fahrer eines Pkw VW Golf (aus Wolfsburg) erkannte die Situation rechtzeitig und bremste sein Fahrzeug am Stauende entsprechend ab. Der dahinterfahrende 18jährige Führer eins Motorrades der Marke Honda (aus dem Stadtgebiet Salzgitter) erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den Pkw Golf auf. Als Unfallfolge stürzte der junge Mann auf den Asphalt und verletzte sich leicht. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Hildesheimer Krankenhaus gebracht. Am Pkw und dem Motorrad entstanden Sachschäden von ca. 4.000 Euro. Da aus dem Krad Betriebsstoffe ausliefen befanden sich ebenfalls die Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Bockenem vor Ort.



Corona-Pandemie: Bestätigte Infektionen in der Kita St. Klaus Duderstadt Einrichtung bleibt vorsorglich geschlossen / Reihentest schafft klares Bild (LK Göttingen)

Die Kindertagesstätte St. Klaus in Duderstadt bleibt bis auf weiteres geschlossen. Aufgrund bestätigter Infektionen mit dem Corona-Virus bei Beschäftigten und Kindern wird der Betrieb vorsorglich eingestellt. Das hat der Caritasverband Südniedersachsen als Träger der Einrichtung in der Leddergasse in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt und dem Krisenstab des Landkreises Göttingen beschlossen. „Der Schutz der Menschen hat Vorrang. Deshalb haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen. Jetzt greifen die für einen solchen Fall vorbereiteten Maßnahmen“, erläutert Ralf Regenhardt, Vorstandssprecher des Caritasverbands.

Nachdem bei einer Person mit Verbindung zur Kita St. Klaus eine Corona-Infektion festgestellt worden war, wurde für Kontaktpersonen unverzüglich häusliche Quarantäne angeordnet und ein Reihentest durchgeführt. Da die Ergebnisse am Freitag noch nicht vorlagen, blieb die Kita bereits an diesem Tag geschlossen. Inzwischen wurden sechs weitere Infektionen bei Erzieherinnen und Kindern festgestellt. Für Anfang kommender Woche ist ein weiterer Reihentest organisiert. Alle Kinder und Beschäftigte der Einrichtung und weitere Kontaktpersonen, bis zu 100 Personen, werden getestet. „Damit gewinnen wir ein klares Bild vom Infektionsgeschehen. Wir können Infizierten schnellstmöglich helfen und Nichtinfizierte effektiv schützen“, führt Kreisrätin Marlies Dornieden, Leiterin des Krisenstabs, aus.

Caritasverband, Gesundheitsamt und Krisenstab sind in engem Austausch. Die aktive Information der Öffentlichkeit durch den Landkreis erfolgt auf Bitte des Caritasverbandes für ein transparentes und nachvollziehbares Vorgehen.



POL-HI: Sachbeschädigung an Schulwegweiser für Erstklässler

Bockenem (web) - Am späten Samstagabend (22:30 Uhr) zog eine Gruppe Jugendlicher (ca. 15 Personen) lautstark durch Bockenem. Die Gruppe zog von der Mahlumer Straße kommend in Rtg. "Am Alten Friedhof". Im Bereich Mahlumer Straße/ Steinmetzweg wurde aus der Gruppe heraus eine Kunststofffigur beschädigt, welche den Erstklässlern der Grundschule Bockenem den Schulweg anzeigen sollte. Die Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt. Beim Eintreffen der Polizei hatte sich die Gruppe bereits entfernt und konnte im Stadtgebiet nicht mehr angetroffen werden. Mögliche Zeugen, die Hinweise zu dem Täter oder der Gruppe geben können werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Salzdetfurth (Tel.: 05063-9010) in Verbindung zu setzen.



POL-NOM: Trunkenheitsfahrt - Alkoholisiert mit dem "MoFa" unterwegs

Northeim, Stadtgebiet, Sonntag 30.08.2020, 00:45 Uhr

Northeim (sb) - In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde ein 47-jähriger aus Northeim mit seinem "MoFa" im Stadtgebiet angetroffen und kontrolliert. Im Rahmen der Kontrolle ist eine Beeinträchtigung durch Alkohol festgestellt worden, so dass gegen den 47-jährigen Mann ein Verfahren wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit eingeleitet und die Weiterfahrt bis zur Ausnüchterung untersagt wurde.



POL-NOM: Wohnungseinbruchdiebstahl - Fernseher und Notebook entwendet

Nörten-Hardenberg, Freitag 28.08.2020, 05:00 - 17:00 Uhr

Nörten-Hardenberg, Stadtgebiet (sb) - Bislang unbekannter Täter nutze die Abwesenheit des Wohnungsinhabers zur Tageszeit und drang gewaltsam durch ein Fenster in die Wohnung ein. Aus der Wohnung wurden elektronische Geräte entwendet. Täterhinweis liegen bislang nicht vor.



POL-NOM: Pkw aufgebrochen und Handtasche geklaut

Moringen, An der Mergelkuhle, Kläranlage, 18:00 - 18:30 Uhr

Moringen (sb) - Eine 53-jährige Fahrzeughalterin aus dem Ortsteil Nienhagen stellte zur angegebenen Tatzeit ihren Pkw im Bereich der Kläranlage Moringen ab. Nachdem sie nach etwa einer halben Stunde ihren Spaziergang beendet hatte und wieder am Fahrzeug zurück war stellte sie fest, dass eine Scheibe beschädigt war.  Zwischenzeitlich hatte ein bislang unbekannter Täter mit einem Stein eine Scheibe eingeschlagen und die Handtasche aus dem Innenraum entwendet.



POL-HM: Vermisster 87-Jähriger tot aufgefunden

Bereits gestern Abend, am 29.08.2020, wurde ein an Demenz erkrankter 87-jähriger Mann aus einem Altenheim in Salzhemmendorf als vermisst gemeldet. Es wurden umgehend intensive Suchmaßnahmen durch die Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst eingeleitet. Unter anderem wurden Personenspürhunde (Mantrailer) und auch ein Polizeihubschrauber zur Suche eingesetzt. Diese Suchmaßnahmen verliefen jedoch erfolglos. Erst durch den Hinweis einer Anwohnerin konnte der Suchbereich am heutigen Morgen eingegrenzt werden. Durch die eingesetzten Kräfte konnte der Mann gegen 09:30 Uhr leblos in der Feldmark nördlich von Salzhemmendorf aufgefunden werden. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Ermittlungen zur genauen Todesursache wurden eingeleitet und dauern noch an. Bislang liegen keine Hinweise auf ein Fremdverschulden vor.



 

Am 04.09.2020 steigt das nächste Terrassenkonzert an einem Sommerabend mit Karl Volkmann

Karl Volkmann hat sein Leben lang Musik gemacht. Am Banjo in einer Folk-Formation, als Rhythmus-Gitarrist in verschiedenen Swing-Bands. Später, meist im Duo, mit deutschen, englischen, amerikanischen und irischen Partnern. Darunter viele Jahre Literatur-Vertonungen mit Borris Bornhof aus Aerzen.

In seinen Programmen verknüpft Karl Volkmann American-Fingerstyle-Guitar mit seinen eigenen skurrilen, heiteren deutschen Texten.

„Was die Gitarre betrifft, haben mich Leute wie John James, Chris Jones, Rory Block, Bill Broonzy, Chet Atkins und Marcel Dadi geprägt. Ich versuche auch, Tommy Emmanuelle nicht zu verpassen, sofern sein Konzert nicht weiter als 300 km entfernt stattfindet. Und: Wann immer es mir möglich ist, besuche ich die irischen Sessions in den Hannoverschen Pubs.“
„Was die Literatur betrifft, hat mich mein Englisch-Lehrer geprägt. Ach ja – und mein Freund Borris. Und natürlich meine Frau mit ihren Tipps.“
„Neben meinem Beruf als Grafiker hab ich mir die Musik immer als  „etwas Besonderes“  gegönnt. Musik ist so etwas wie mein „seelischer Beistand“. Sie hilft tatsächlich in schwierigen Lebenssituationen.“

Karls Lieder haben ein wichtiges Ziel: „Erkenntnis durch Heiterkeit“.
In Lauenstein gibt es neben „Volkmanns Volksliedern“ auch einige mehr oder weniger bekannte „Instrumentals“.

Termin: Freitag, der 04.09.2020. Beginn ist 19 Uhr, der Eintritt ist frei, der Musiker freut sich aber über eine raschelnde freiwillige Spende in den Hut :)

Natürlich erfordert die augenblickliche Situation besondere Vorgehensweisen und Regeln. Diese müssen aber sein, damit wir diese neue Art von Veranstaltung ausprobieren können und alle erforderlichen Regeln zum Schutz vor Ansteckungen einhalten.

Das Konzert wird auf jeden Fall auf der Terrasse stattfinden. Dies setzt natürlich voraus, dass es nicht regnen darf. Somit ist durchaus möglich, dass das Konzert ganz kurzfristig abgesagt werden muss. Diesbezügliche Regressansprüche sind ausgeschlossen. Die Besucherzahl ist auf  40 Personen begrenzt. Wir begrenzen die Personenzahl an einem Tisch auf maximal 6 Personen. Der Abstand zur Bühne wird mindestens 5 Meter betragen. Eintritt wird nicht erhoben, es wird aber eine freiwillige angemessene raschelnde Hutgabe für die Musiker erwartet.

Eine verbindliche und von uns bestätigte Anmeldung ist erforderlich. Es werden NUR Anmeldungen angenommen, die per Mail (info@okal-cafe.de - mit unserer Mailbestätigung), in einem persönlichen Telefongespräch (05153-5969 – nicht per Anrufbeantworter) oder per direkter persönlicher Anmeldung im OKAL Café erfolgen. Sollte keine dieser Anmeldevarianten inklusive unserer Bestätigung vorliegen, kann an diesem Konzert leider nicht teilgenommen werden. (!! KEINE Anmeldung per facebook, Messenger, FAX, WhatsApp, Instagram oder ähnliches – diese werden NICHT akzeptiert). Sollte die Nachfrage erheblich größer als das Platzangebot sein, wird es zeitnah Folgekonzerte geben.

Die Veranstalterin oder der Veranstalter hat den Familiennamen, den Vornamen, die vollständige Anschrift und eine Telefonnummer jeder Besucherin und jedes Besuchers sowie Datum und Uhrzeit der Veranstaltung zu dokumentieren und diese Daten für die Dauer von drei Wochen nach Beendigung der Veranstaltung aufzubewahren, damit eine eventuelle Infektionskette nachvollzogen werden kann; andernfalls darf der Zutritt zur Veranstaltung nicht gewährt werden. Wer sich nicht an diese Regeln hält, kann das Konzert nicht besuchen oder muss die Örtlichkeit (OKAL Café, Terrasse und OKAL Park) unverzüglich verlassen.

Das OKAL Café hält für die Besucher eine kleine Speisenauswahl bereit.

Diese Regeln sollen es zum einen ermöglichen, das Kulturleben langsam wieder anlaufen zu lassen. Außerdem dienen sie zu unser aller Schutz, nicht zu vergessen auch dem den Musikern.
Wir freuen uns auf schöne musikalische Sommerabende und hoffen, dass es nicht regnet !

 

Auftakttreffen „PlastikSpar-SelberMach-Nachhaltigkeits“-Stammtisch in der KulturMühle Buchhagen

Haben Sie Lust, in Ihrem Haushalt die Nutzung von Plastikprodukten und speziell die Menge an Wegwerf-Plastik zu reduzieren? Wollen Sie auch selbst aktiv werden um verantwortungsbewusster zu konsumieren? Haben Sie Spaß daran, Dinge selbst zu machen? Dann könnte dieser Stammtisch das Richtige für Sie sein:
Gemeinsam machen diese Dinge mehr Spaß, man kann sich austauschen, von den Ideen anderer profitieren. Aus diesem Grund möchte Kaleidoskop e.V. eine neue Veranstaltungsreihe zu diesen Themen starten und einen regelmäßigen Stammtisch für Gleichgesinnte zum Thema Nachhaltigkeit  anbieten. Das Treffen am 3. September soll einem ersten Kennenlernen dienen. Es werden Themen gesammelt werden, die die Teilnehmer*innen interessieren, um gemeinsam weitere regelmäßige Treffen zu verabreden, die Inhalte, die dort vielleicht interessant wären, sowie evtl. Expert*innen die dazu eingeladen werden könnten.
Eine Anmeldung für diese Veranstaltung am Donnerstag, 3. September 2020 um 18 Uhr ist nicht unbedingt notwendig, bei entsprechendem Interesse kann auf den großen Veranstaltungssaal der KulturMühle ausgewichen werden um die notwendigen Abstände einzuhalten. Der Eintritt ist frei.



Kulturkreis Gronau


Ganz großes Kino an der Weser

Kaleidoskop e.V. zeigt am Samstag, 5. September “Die Abenteuer des Baron Münchhausen” von Terry Gilliam (Monty Python) am Bodenwerderaner Weserufer

Die Technik-Probe ist absolviert, das Hängen der Projektionsleinwand an der alten Eisenbahnbrücke neben dem Wohnmobil-Stellplatz in Bodenwerder hat einwandfrei geklappt - nun bleibt nur noch das Hoffen auf trockenes Wetter und dem besonderen Kino-Erlebnis am Weserufer steht nichts mehr im Wege.


Nach der langen Corona-Pause hat sich Ruth Emanuel im Rahmen des Projektes “Bodenwerder MACHT selbst!” eine Veranstaltung ausgedacht, die eigentlich wie gemacht ist für einen lauen Spätsommerabend und bei der zudem die aktuellen Abstands- und Hygieneregeln sehr gut einzuhalten sind.
Der Verein Kaleidoskop, der auch die KulturMühle Buchhagen betreibt, zeigt - passend zum 300jährigen Jubiläum - eine wunderbar abgedrehte Version der Münchhausen-Abenteuer. Die 46-Mio.-Dollar-Produktion von 1988 war eigentlich ein finanzielles Desaster, da sie im Erscheinungsjahr nur 9 Millionen einspielte - über das “Making-of” wurden eigene Bücher geschrieben und eine Dokumentation gedreht. In einem bemerkenswerten Kraftakt musste Regisseur Terry Gilliam gegen etliche Widrigkeiten ankämpfen. So funktionierten zum Beispiel manche mechanischen Modelle wie der dreiköpfige Greif, auf dem der zürnende Mondkönig reitet, nicht wie von den Filmemachern gewünscht, weshalb die Crew öfter improvisieren musste. Bei der Anreise der Filmcrew mit dem Flugzeug in die spanische Stadt Almería blieben die Kostüme der Hauptdarsteller im Gepäck vorübergehend am Flughafen in Barcelona hängen, wegen eines Streiks der dortigen Zollbeamten. Einer der Gründe, warum der Film kein finanzieller Erfolg war, lag nach Meinung von Regisseur Terry Gilliam darin, dass zu wenige Kopien des Films, nämlich lediglich 117 Exemplare, an amerikanische Kinos verschickt wurden.

Im Film sind John Neville in der Hauptrolle mit Eric Idle und Sarah Polley zu sehen, außerdem in Nebenrollen u.a.: Oliver Reed, Uma Thurman, Robin Williams und Sting.

Der Einlass zur Veranstaltung ist um 20 Uhr. Getränke gibt es vom Allersheimer-Bierwagen. Außerdem sorgt Gulzar Ahmad mit seinem Pizzawagen für das leibliche Wohl. Es gibt keine Bestuhlung; die Organisator*innen laden dazu ein, eigene Picknickdecken, Klappstühle etc. mitzubringen. Mit diesen kann man sich dann mit ausreichend Abstand auf der weitläufigen Wiese niederlassen. Filmstart ist gegen 21:30 Uhr.

Sollte es am 5. September doch regnen oder stürmen, wird der Film (Einlass und Filmstart zu gleichen Zeiten) im Saal der KulturMühle Buchhagen gezeigt. Auch Pizza und Getränke wird es dann ab 20 Uhr dort vor Ort geben. Wir bitten zu beachten, dass die Zahl der Plätze im Saal aufgrund der Abstandsregeln begrenzt sein wird.

Die Veranstaltung findet bei freiem Eintritt statt und wird freundlicherweise von der Münchhausenstadt Bodenwerder und der Stiftung Sparkasse Bodenwerder unterstützt. Das Gesamtprojekt “Bodenwerder MACHT selbst!” wird gefördert im Programm „LandKULTUR“ im Rahmen des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE).

Eine Anmeldung für die Veranstaltung ist nicht notwendig, es werden vor Ort Kontaktdaten erhoben.





Liebe Mitglieder und Kulturinteressierte,

2 Tage Kino-Open-Air am Freitag, dem 21.08.2020 und am Samstag, dem 22.08.2020
auf der Museumswiese in Gronau, das Sommerevent in Gronau!

2 Tage Ferienspass für Kinder am Montag, dem 24. August 2020 und am Dienstag, 25. August 2020
„Der König der Löwen“ in den Gronauer Lichtspielen!

2 Shows Standup Comedy mit Roberto Capitoni aus unserer Reihe „Freitag live“
in den Gronauer Lichtspielen am Freitag, dem 25. September 2020!

Wir freuen uns auf Sie!

PM_OpenAir.pdf (47.52KB)
PM_OpenAir.pdf (47.52KB)


Hildesheimer „Pflasterzauber“ in 2020 auf neuen Wegen

Start für Ticketvorverkauf abwechslungsreicher Shows an besonderen Orten der Stadt

Hildesheim. Kulturfestival-Fans dürfen sich freuen: Von Freitag, 25. September bis Sonntag, 27. September zeigen anlässlich des 13. „Pflasterzaubers“ in Hildesheim insgesamt acht Acts auf drei Tage verteilt an zwei Spielorten sieben Shows. Das Programm wird von dem Hauptförderer präsentiert, der STIFTUNG Sparda-Bank Hannover. Eintrittskarten ersetzen in diesem Jahr das traditionelle Hutgeld und sind ab morgen [13. August] im Vorverkauf erhältlich. Veranstalter ist die Hildesheim Marketing GmbH.

Ein neues Design, ein neues Konzept, neue Spielorte – in 2020 ist vieles anders, so auch dasInternationale Zirkus Theater Tanz Festival „Pflasterzauber“. Dieses wird vom 25. bis zum 27. September in besonderer Form stattfinden und das Publikum mit atemberaubenden, lustigen und spannendenVorstellungen begeistern. Nicht nur die Künstlerinnen und Künstler tragen mit fantasievollen, kreativen und spektakulären Auftritten auf höchstem Niveau zu einer einzigartigen Atmosphäre bei, sondern auch bisher unbespielte Locations. Aufgrund der durch Corona bedingten Einschränkungen ist die Durchführung des beliebten Festivals in seiner üblichen Form nicht möglich, sodass in diesem Jahr zwei verschiedene Veranstaltungsformate präsentiert werden. „Das Pflasterzauber 2020 ist keine Notlösung. Vielmehr ist es eine neue und besondere Art der Freilichtbühne. Wir möchten künstlerische Ausdrucksformen mit besonderen Orten der Stadt in Verbindung bringen und dabei Ungewöhnliches und Grenzen ausprobieren. Es wird anspruchsvoll und unterhaltsam“, betont Projektleiter Klaus Wilhelm von Hildesheim Marketing. Unter dem Motto „Hoch über der Stadt“ startet das „Pflasterzauber“ am Freitag, 25. September, mit zwei Vorstellungen auf dem obersten Galeria-Parkdeck. Weitere fünf Shows unter dem Programmnamen „Fantastische Momente“ finden am 26. und 27. September in der Kulisse des Domhofs statt.

Pflasterzauber – Hoch über der Stadt 

Das erste Format des Wochenendes wird am Freitag, 25. September, durch das Orchester des Theater für Niedersachsen um 16.30 Uhr mit einem wunderbaren Sinfoniekonzert auf dem Galeria-Parkhaus eröffnet. Normalerweise spielt das 30-köpfige Orchester unter der Leitung von Generalmusikdirektor Florian Ziemen in Theatern oder Konzertsälen, doch in diesem Jahr sind sie erstmalig beim „Pflasterzauber“ in Hildesheim dabei. Musikalisch überrascht das Orchester mit einem modernen und einem klassischen Stück, die sich an dem berühmtesten Jubilar des Jahres – Ludwig van Beethoven – anlehnen, aber nicht von ihm stammen. Die Tanzschule Ars Saltandi mit der Leiterin und Choreografin Katrin Katholnigg war ebenfalls sofort interessiert, diesen besonderen Ort zu bespielen und entwickelte mit ihrem Team das Stück „Rooms“, welches sich mit der besonderen Situation von verordneter sozialer Distanz – in tanzender Form –  auseinandersetzt. Beide künstlerische Positionen stehen sich an dem Ort im wahrsten Sinne des Wortes gegenüber und erfassen das Publikum nacheinander von beiden Seiten über den Dächern der Stadt

Die Show findet um 19 Uhr erneut statt. Das Programm dauert etwa 60 Minuten. Die Anzahl der Sitzplätze auf dem Parkdeck ist begrenzt, pro Vorstellung sind 300 Besuchende zugelassen.

Pflasterzauber – Fantastische Momente

Ein fantastisches Bühnenprogramm mit modernem Tanz, zeitgenössischem Zirkus, klassischer Zirkusartistik und einem Tanzstück wird am Samstag und Sonntag, 26. und 27. September, im Domhof des Bistums Hildesheim angeboten. Der geistliche Kulturerbe-Ort, der zum Alltag und Leben der Stadt gehört, überzeugt unter anderem mit einer großen Fläche für verschiedenste Performancekunst. Der Ort wird um das Hauptgebäude – den Mariendom – herum so bespielt, dass die Architektur des Ortes aufgegriffen und von dem Programm in eine besondere Szenerie verwandelt wird. Die TanzschuleSaltazio aus Hildesheim präsentiert mit einem Tanzstück über Hildesheim Auszüge ihrer Show „Eigentlich schön“. In „En Route“ präsentiert Andreas Bartl nicht nur moderne Mast-Akrobatik, die sich der Schwerkraft scheinbar widersetzt: Auf bis zu sechs Metern Höhe erzählt er authentisch und gelassen die Geschichte von der Suche nach sich selbst. Hoch hinaus geht es auch für Lisa Rinne: Sie vollführt mit „Fallen“ eine Darbietung zwischen Schwerelosigkeit und Nervenkitzel auf einem schwingenden Trapez. Auch altbekannte Darstellerinnen und Darsteller aus Hannover sind dabei: Mit einem neuen zeitgenössischen Zirkusstück und einem riesigen Tetraeder aus Traversen bringt die Kompanie CircOihre Zuschauerinnen und Zuschauer zum Staunen. Bei dem Stück „gemEinsam“ verschmelzen Akrobatik, Tanz, Schauspiel und Musik zu einer artistischen Theaterperformance. Aus Frankreich reist dieCompagnie Didier Théron mit einer Contemporary Dance-Choreografie an. Das Stück spielt mit der Darstellung einer außergewöhnlichen Weiblichkeit – mit einer körperlichen Unförmigkeit, die dem klassischen Schönheitsideal widerspricht.

Natürlich braucht es für Shows dieser Art einen geeigneten Gastgeber, der durch das Programm führt. Dieser wurde in Marcus Jeroch gefunden. Der vielfach ausgezeichnete Artist, Clown und Kabarettist präsentiert Wortspiele mit höchstem Körpereinsatz. Er wirbelt am 26. und 27. September über die Bühne im Domhof und überzeugt mit Klangartistik, Buchstabenspiel und Sprachgewitter.

Die Vorstellungen finden am Samstag und Sonntag um 14 Uhr und um 19 Uhr statt, am Sonntag gibt es eine zusätzliche Show um 16.30 Uhr. Das Programm dauert etwa 90 Minuten. Die Anzahl der Sitzplätze auf dem Domhof ist begrenzt, pro Vorstellung sind 500 Besuchende zugelassen.

Tickets statt Hutgeld

Wer beim „Pflasterzauber“ 2020 dabei sein möchte, muss sich vorab Tickets sichern. Aufgrund der coronabedingten Sicherheitsmaßnahmen kann es das klassische Hutgeld in diesem Jahr nicht geben. Deshalb können auch pro Vorstellung nur eine begrenzte Anzahl von Sitzplätzen vergeben werden, um den nötigen Abstand zu gewährleisten. Erwachsene zahlen am Freitag 10,00 Euro und am Samstag sowie Sonntag 15,00 Euro pro Vorstellung, Kinder von 6 bis 15 Jahren 5,00 bzw. 8,00 Euro. Kinder im Alter von 0 bis 5 Jahren benötigen ebenfalls ein Ticket, dieses ist jedoch kostenfrei. Der komplette Erlös geht an die Künstlerinnen und Künstler und dient dementsprechend als Hutgeld-Ersatz. Ab Donnerstag, 13. August, startet der Vorverkauf in der Tourist-Information Hildesheim am Marktplatz und online unter www.hildesheim.de/tickets.  

 

Das Programm wird von dem Hauptförderer, der STIFTUNG Sparda-Bank Hannover, präsentiert. „Gerade in diesen schwierigen Zeiten ist es umso wichtiger die Kulturbranche zu unterstützen und einen Raum für Künstlerinnen, Künstler und andere Kreative zu schaffen. Wir brauchen kulturelles Leben und sind überzeugt, dass wir mit dem Pflasterzauber ein positives Signal versenden“, erklärt Tonja Willers aus dem Stiftungsmanagement das Engagement.

 

Der Programmfolder mit Informationen zu den jeweiligen Künstlerinnen und Künstlern der Shows liegt am Tag der Vorstellung für das Publikum am Veranstaltungsort aus. Weitere Informationen sind außerdem auf der neu gestalteten Website www.pflasterzauber.de und unter www.facebook.de/pflasterzauber zu finden. Das neue Pflasterzauber-Design wurde von Mascha Wolfram, einer ehemaligen Absolventin der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim, gestaltet.

 

Damit auch Menschen mit Beeinträchtigung oder Mobilitätseinschränkung Vorstellungen besuchen können, bieten die Malteser – gefördert durch Aktion Mensch – für Anreise und Rückfahrt ihre KulTour an. Der Fahrdienst kann montags bis freitags von 8.00 bis 16.30 Uhr kostenfrei unter der Telefonnummer05121-6069860 oder per Mail an fahrdienst-hildesheim@malteser.org gebucht werden.

 

Sponsoren und Unterstützer des „Pflasterzaubers 2020"

 

Das Festival wird unterstützt von dem Hauptförderer STIFTUNG Sparda-Bank Hannover, der Arneken Galerie Hildesheim, der Daheim statt Heim GmbH, Continental Advanced Antenna GmbH und Saba Park Deutschland GmbH.

Programm im Überblick

Pflasterzauber – Hoch über der Stadt

Freitag, 25. September um 16.30 Uhr und 19 Uhr

Location: Galeria-Parkhaus

Es spielt das Orchester des Theater für Niedersachsen und es tanzt ARS SALTANDI.

Dauer des Programms: ca. 60 Minuten

Hutgeld im Vorverkauf: 10,00 Euro pro Person (5,00 Euro für Kinder von 6 bis 15 Jahren, kostenfreies Ticket für Kinder von 0 bis 5 Jahren)

Kapazität: Sitzplätze für jeweils 300 Personen

Pflasterzauber – Fantastische Momente

Samstag, 26. September um 14 Uhr und 19 Uhr

Sonntag, 27. September um 14 Uhr, 16.30 Uhr und 19 Uhr

Location: Domhof des Bistums Hildesheim

Es treten auf: Compagnie Didier Théron, Andreas Bartl, Lisa Rinne, Kompanie CircO und Saltazio

Gastgeber: Marcus Jeroch

Dauer des Programms: ca. 90 Minuten

Hutgeld im Vorverkauf: 15,00 Euro pro Person (8,00 Euro für Kinder von 6 bis 15 Jahren, kostenfreies Ticket für Kinder von 0 bis 5 Jahren)

Kapazität: Sitzplätze für jeweils 500 Personen

Über die Hildesheim Marketing GmbH

Die in 2008 gegründete Hildesheim Marketing GmbH – kurz: Hildesheim Marketing – ist eine 100-prozentige Tochter der Stadt Hildesheim. Ihre Aufgaben sind die Konzeption, Positionierung und Vermarktung eines unverwechselbaren Profils der Stadt Hildesheim. Ihr Ziel ist es, gemeinsam mit zahlreichen Partnern aus Wirtschaft und Handel, Kultur und Bildung, Religion und Gesellschaft, Politik und der Verwaltung die Stadt Hildesheim und ihren Reichtum bekannt zu machen, ein positives Bild der Stadt nach außen zu tragen und den Hildesheimerinnen und Hildesheimern den Reichtum ihrer Stadt zu vergegenwärtigen. In diesem Sinne realisiert das Unternehmen mit insgesamt 26 Angestellten Aufgaben des Tourismus-, Event- und Citymanagement sowie des städtischen Marketings und der Public Relations. +++



Larifari Kindersommer 2020

In den Sommerferien bietet der Larifari-Kindersommer auch im Jahr 2020 wieder Spaß und Unterhaltung für die Kleinen. An vier Sonntagen wird die Open-Air-Bühne des Dots im Börnerviertel, Barfüßerstr. 12-13, zum Ort für kindgerechte Kultur: zwei Theater, eine Lesung und ein Konzert stehen auf dem Programm. Veranstalter ist die Stadt Göttingen in Kooperation mit Domino e.V. Der Eintritt ist frei, die Künstler*innen freuen sich aber über Spenden.

Alle Veranstaltungen finden nach Maßgabe der aktuellen Corona-Richtlinien des Landes Niedersachsen bezüglich Besucheranzahl, Abstands-und Hygieneregeln statt. Der Einlass ist nur über die Barfüßerstraße möglich. Bei starkem Regen müssen die Veranstaltungen leider entfallen. Aktuelle Hinweise zum Programm und zu etwaigen Schutzmaßnahmen gibt es auf kultursommer.goettingen.de.



Bitte achten Sie auf etwaige Änderungen bei den einzelnen Terminen!



Veranstaltungskalender Eime 


Veranstaltungskalender Gronau 2020

  • Veranstaltungskalender der Stadt Gronau



  • Veranstaltungskalender der Stadt Gronau (Leine) Ortsteile Heinum, Rheden und Wallenstedt





Veranstaltungstermine 2020 der Stadt Gronau (Leine)
OT Betheln, Eddinghausen und Haus  Escherde


OT Brüggen


OT Barfelde, Eitzum und Nienstedt







 


 


E-Mail
Anruf
Infos
Instagram